Werkzeuge

Die Bechdel-Prüfung

Die „Bechdel-Prüfung“ wurde von Alison Bechdels Comic „The Rule“ inspiriert, das zu einem Maßstab wurde, um zu sehen, ob Frauen* in einem Film angemessen vertreten sind.

Das Bestehen oder Nichtbestehen des Tests ist nicht unbedingt ein Hinweis darauf, wie gut Frauen* in einer bestimmten Arbeit vertreten sind. Vielmehr dient der Test als Indikator für die aktive Präsenz von Frauen* im gesamten Bereich des Films und anderer Fiktion und um auf die Ungleichheit der Geschlechter in der Fiktion aufmerksam zu machen. Studien der Medienindustrie zeigen, dass Filme, die den Test bestehen, finanziell besser abschneiden als solche, die dies nicht tun.

Die Prüfung:

  • Es muss mindestens zwei weibliche* Charaktere haben.
  • Sie müssen beide Namen haben.
  • Sie müssen miteinander über etwas anderes als einen Mann* sprechen.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr infos

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr infos